Reisebüro - Armenian Travel Bureau -

Einreise nach Armenien

$
Touren

Radtour-10

Radtour, 10 Tage, 1160 km. (725 Meilen)

Große Radtour durch die nördlichen und zentralen Teile Armeniens. Die Fahrt erfordert eine gute physische Vorbereitung um die wenigen Pässe zu überwinden und sich dann bei den langen Abfahrten an der Geschindigkeit und der schönen Umgebung zu erfreuen.
Tag der Reise 1
Ankunft – Eriwan


Ankunft in Eriwan. Die Flüge aus Mitteleuropa kommen am frühen morgen gegen 4 Uhr in Eriwan an. Nach einer kurzen Ruhepause unternehmen wir eine Stadtrundfahrt mit folgenden Zielen: Platz der Republik, Victory Park, Mutter Armenien, Cafesjan Kunst Zentrum, kaskade, eine Teppich fabrik, Denkmal von tamanyan, opern haus und Tsitsernakabert , die Gedenkstätte des armenischen genozids.



(Bemerkung: Die Aktivitäten des Ankunftstages müssen an die Ankunftszeiten der Reisenden angepasst werden und sind veränderbar)

Mahlzeiten: Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 70 km. (44 Meilen)
Tag der Reise 2
Eriwan – Ashtarak – Byurakan – Kari See – Amberd


Wir beginnen mit einer Radfahrt durch das Tal entlang an dem Ufer des Flusses Kasakh nach Ashtarak, etwa 20km. Hier auf der linken Seite des Flusses stand einmal eine Burg mit Turm.



In der Stadt besuchen wir drei Kirchen, Tsiranavor, Karmravor, Spitakavor. Wir besichtigen eine alte Brücke von 1664 über den Kasakh. Danach setzen wir unsere Reise fort zu dem Dorf Byurakan am Fuße des Berges Aragats, etwa 20km.



Hier oben in einer Höhe von 1500 Metern liegt ein Observatorium, gegründet 1946 von einem Forscher namens Victor Hambarsumian, welcher auch der erste Leiter dieser Sternwarte war. Diese Warte wird als die Wiege der armenischen Astronomischen Forschungen mit ihren Ergebnissen betrachtet.



Mittagessen



Wir werden dann über einen steinigen, malerischen Weg, welcher sich am südlichen Hang des Berges Aragats empor windet zu dem Kari See gebracht, etwa 20km.Hier gibt es eine Forschungsstation für kosmische Strahlung und etwas höher gelegen die Wetterstation Aragats.



Mit dem Fahrrad fahren wir dann hinab der Festung Amberd (Festung in den Wolken 7. bis 13. Jahrhundert). Diese Festung liegt auf der nordwestlichen Seite des Ortes Byurakan in einer Höhe von 2300m auf einem dreieckigen Felsvorsprung welcher durch die Flüsse Amberd und Byrakan gebildet wird. Die Radstrecke beträgt 20km. Es folgt unser Abendessen. Auch an heißesten Tagen kann man hier oben das Winter Gericht Khash zu sich nehmen. Hier oben an den Hängen gibt es zahlreiches Weidevieh. Hierdurch ist es möglich, frisches Matsoun, saure Sahne aber auch frischen Honig aus Bergblumen zu kaufen. 



 Campen: Abendessen und Übernachtung in unseren Zelten.

Mahlzeiten: Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 90 km. (56 Meilen)
Tag der Reise 3
Amberd – Arichavank – Gyumri – Karakhach Pass – Tashir – Stepanavan


Wir setzen unsere Reise fort in die Provinz Shirak. Hier besuchen wir den Kloster Komplex Arichavank. Diese Anlage war in der Zeit zwischen em 7. und 13. Jahrhundert erbaut worden, deren herausragende Eigenschaft ist, das sie aus großen Steinen verschiedenster Färbung errichtet wurde. Diese Steine bildeten in ihrer Anornung die eigentliche Dekoration der Wände. Die kreuyförmigen Fassaden sind geschmückt durch Steinornamente verleichbar mit denen der hier typischen Kreuze (khachkars). Dieses Kloster wurde einst über Jahrhunderte als Sommerresidenz des obersten armenischen Bischofs (katholikos) genutzt.



Dann fahren wir mit dem Auto weiter nach Guymri, dem eigentlichen Zentrum der Proviny Shirak. Guymri ist die zweitgrößte Stadt und ebenso ein wirtschaftlich bedeutendes Zentrum unserer Republik. Eine Fahrt durch Gyumri zeigt noch immer die Folgen des zerstörerischen Erdbebens von 1988. Der Wiederaufbau ist noch nicht abgeschlossen. Die Reisenden werden den Wiederaufbau der Stadt sehen, mit neuen Kirchen und einem neuen Wohnviertel, genannt Ani. In Guymri gibt es auch ein Denkmal des französischen Sängers und Komponisten Charles Aznavour.



Weiter geht es dann wieder mit dem Auto zu dem Karakhach Pass auf 2272 Metern Höhe. Vom Pass aus fahren wir dann mit Fahrrädern über 46 km nach Tashir. Mit dem Auto geht es dann nach Stepanavan.



Hier essen wir dann zu Abend und übernachten in einem Hotel.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Lori
Reisestrecke in km.: 270 km. (169 Meilen)
Tag der Reise 4
Stepanavan – Lori Berd – Dendropark – Odzun – Sanahin – Haghpat


Wir besuchen  Lori Berd. Dieses Stadt liegt auf einem Plateau in fast dreieckiger Form, welches durch die tief eingeschnittenen Täler der Flüsse Miskhan und Dzoragat gebildet wird.



Es folgt eine Fahrt in den Dendropark, einem Naturpark. Hier kann der Besucher 400 verschiedene Baumarten kennen lernen. Diese Bäume sind entweder von aus der Region oder eingeführt von überall aus Eurasien. Nun haben diese Bäume tiefe Wurzeln in diesem botanischen Paradies geschlagen.



Danach führt uns der Weg weiter zu dem Dorf Odzun, etwa 60 km. Auf einem geräumigen Plateau, einige hundert Meter von der Hauptstraße des Ortes weg, liegt Odzun mit seiner berühmten Kirche aus der ersten Hälfte des 7. Jahrhunderts. Diese Kirche war von dem Erzbischof Hovhan von Odzun errichtet worden. In diesem Ort essen wir in einem Bauernhaus zu Mittag.



Danach geht unsere Reise weiter yu den Klöstern Sanahin und Haghpat. Diese Klosteranlagen Sanahin und Haghpat geben in ihrer Architektur herausragende Beispiele mittelalterlicher armenischer Architektur. Mitten auf einer hochgelegenen Ebene,inmitten sonst niedriger Bebauung, stechen sie scharf gegen den Hintergrund der bewaldeten Hänge der Bazum Bergkette ab.



Das Abendessen und die Übernachtung sind wieder in Odzun.

Mahlzeiten: Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 130 km. (81 Meilen)
Tag der Reise 5
Odzun – das Dorf Kirants – Achajur – Ijevan


Zunächst fahren wir mit dem Rad nach Ayrum. Von dort geht es dann mit dem Auto weiter nach Noyemberyan. Dann fahren wir wieder mit Fahrrädern hinunter zu dem Dorf Achajur. Der Name dieses Ortes bedeutet so etwas wie Augen Wasser und ist dadurch entstanden, das hier zwei Flüsse sich vereinen und eine Form vergleichbar mit einem Auge bilden. Die Länge der Strecke ist etwa 100 km.



In Ijevan bauen wir dann unsere Zelte auf, essen zu Abend und übernachten in den Zelten.

Mahlzeiten: Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 140 km. (88 Meilen)
Tag der Reise 6
Ijevan – Goshavank – Goshi See – Hagartsin – Sevan


Von Ijevan geht es mit dem Fahrrad zu dem Dorf Gosh. Hier kommen wir zu dem Kloster Goshavank (1247m), einem Bespiel der Architektur des 12. bis 13. Jahrhunderts. Dieses Kloster wurde von Mkhitar Gosh, einem mittelalterlichen Herrscher, der sowohl Wissenschaftler wie auch Politiker war, gegründet. Gosh hat den ersten armenischen Gesetzetext geschrieben. Auf dem Gelände dieses Klosters gibt es zahlreiche Steinkreuze , Kashkars genannt, welche aus dem 13. Jahrhundert stammen und einem Meister Poghos zugeschrieben werden.



Von hier aus geht es hinab zum Goshi See. Hie essen wir zu Mittag.



Nach dem Essen geht es dann mit dem Auto weiter zu dem Kloster Haghartsin aus dem 10. bis 14. Jahrhundert. Dieses Kloster ist direkt in einem dichten Wald der Tavoush Region eingebettet. Hier ist ein lebendes Beispiel perfekter Harmonie zwischen Architektur und Natur. Religiöse und weltliche Gebäude, das Königsgrab, Wandschriften, Steinkreuze aus dem 12. und 13. Jahrhundert stellen die Geschichte, das religiöse Leben, die Architektur und die Kultur des mittelalterlichen Armenien dar. Mit dem Auto fahren wir dann zu dem Tunnel, welcher zum Sevan See führt. Ab hier fahren wir dann wieder mit unseren Rädern etwa 30 km bis zum Sevan See. Dieser See, ein uraltes Relikt, genannt die blaue «Perle Armeniens» ist einer der größten Hochgebirgs Frischwasser Seen der Welt. Dieses Wunder der Natur liegt ziemlich in der Mitte des armenischen Hochlandes in einer riesigen Bergsenke, eingerahmt von malerischen Bergkuppen einer Höhe von etwa 1900 Metern. Das Abendessen und die Übernachtung sind dann am See.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 130 km. (81 Meilen)
Tag der Reise 7
Sevan – Airivank – Noraduz – Martuni


Wir sehen uns noch einige Kirchen der Sevan Halbinsel an.



Danach geht unsere Radtour weiter zu dem Kloster Airivank. Das Kloster aus dem 9. bis 12. Jahrhundert auf der Westseite des Sees liegt in dem Dorf gleichen Namens. Die Steinkreuze, die auf dem Gelände verteilt sind, geben der Anlage eine eigenwillige interessante Athmossphäre.



Nicht weit von diesem Kloster, auch am See, liegt die Siedlung Noraduz, bekannt durch seinen großen Friedhof mit Steinkreuzen. Es gibt also hier etwa 900 Steinkreuze der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen. Dieser Platz gilt als einer der größten Ansammlungen dieser Art.



In Martuni essen wir dann zu Mittag, eine Fischmahlzeit. Wir bauen später unsere Zelte auf, essen dann zu Abend und übernachten in den Zelten.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 80 km. (50 Meilen)
Tag der Reise 8
Martuni – Karawanserei – Areni – Noravank


Wir fahren hinauf zum Selim Pass auf 2400 m. Höhe. Hier gibt es eine alte Karawanserei, welche der alten Seidenstraße zugeordnet wird. Von hier aus fahren wir mit den Rädern hinunter zu dem Dorf Getap in der Nähe von Areni. Hier besuchen wir eine Weinkellerei und können eine Weinprobe machen. In Eghegnadzor werden wir dann in Mineralwasser baden.



Danach essen wir zu Mittag.



Danach geht es dann weiter zu dem Kloster Noravank, etwa 85 km. Das heutige Kloster wurde von einer Prinzessin von Suynik am Platz eines noch älteren gebaut. Im 13. und 14. Jahrhundert war dieses Kloster der Sitz der Bischöfe von Suynik. Nach einer Legende wurde hier ein Teil des Kreuzes mit versteinertem Blut Jesu Christi aufbewahrt.



Wir werden dann in der Nähe von Höhlen unsere Zelte errichten, dort zu Abend essen und übernachten.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 90 km. (56 Meilen)
Tag der Reise 9
Chiva – Khoir Virap – Eriwan


Mit dem Fahrrad fahren wir bis zu dem Dorf Chiva. Dann holt uns ein Auto ab und bringt uns zu dem Kloster Khor Virap, der Name Khor Virap bedeutet tiefes Verlies. Das Kloster liegt an den Hängen des Berges Ararat und bietet einen hervorragenden Ausblick auf diesen Berg, der heute das nationale Symbol für Armenien ist. Das Kloster selbst liegt auf einer Anhöhe am linken Ufer des Flusses Arax und ist nur einige hundert Meter von der türkischen Grenze entfernt.



Das ist auch der Platz an welchem der Begründer der armenischen Staatskirche und erster Katholikos für 13 Jahre in einem Keller eingesperrt war. Jetzt kann man dieses Kellerverlies, in einer Seitenkapelle gelegen, noch besichtigen.



Hiernach geht unsere Reise zurück nach Eriwan, etwa 30km. Die Zeit sollte noch ausreichen um in der Stadt zu spazieren. Es folgen das Abendessen und die Übernachtung im Hotel.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 110 km. (69 Meilen)
Tag der Reise 10
Eriwan – Matenadaran – Vernissage – Flughafen Yvartnots Rückreise


Vor der Abreise von Armenien schließt diese Reise von acht Tagen mit dem Besuch des Matenadaran, einem Zentrum in welchem  alte Schriften. aufbewahrt und ausgestellt werden, der Vernissage, einem Flohmarkt und dem Besuch der Yerevan Brandy Company mit Brandy Verkostung ab.



( Anmerkung: Die Aktivitäten des Abreisetages müssen an die Termine der reisenden angepasst werden)

Mahlzeiten: Mittagessen
Reisestrecke in km.: 50 km. (31 Meilen)
Preis der Reise

Entschuldigung, online Buchungs Dienst ist zur Zeit nicht verfügbar. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an info@atb.am. Wir werden Sie innerhalb 24 Stunden kontaktieren.

Im Preis sind enthalten
  • Profesioneller Reiseführer
  • Reisebetreuung
  • Speisen auf der Reise
  • Eintrittskarten für Museen und historisch-kulturellen Zentren
  • Koch-Dienst
  • Täglicher Transport und Hoteltransfer.
  • Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
  • Unterkunft im gewählten Hotel
  • Unterkunft in Gästehäusern und Zelten entsprechend der Reiseroute

Die nächsten Reisen

Daten der Reise können so eigerichtet werden, das Sie ihren speziellen Absichten entsprechen.

Informationen Unterstützung

Reisebüro - Armenian Travel Bureau - Informationen Unterstützung