Reisebüro - Armenian Travel Bureau -

Einreise nach Armenien

$
Touren

Ethno – 7 (Sevan – Karabagh)

Kulturgeschichtliche Reise, 7 Tage, 1600 km. (1000 Meilen)

Diese Rundreise geht durch die zentralen Regionen Armeniens und Nagorno Karabagk ( Artsakh), eine perfekte Variante für die, welche Armenien und Artsakh im Rahmen einer einzigen Rundreise kennenlernen wollen. Die Reisenden fahren entlang am Sevan See, der blauen Perle Armeniens, über die Selim Karawanserei auf dem SelimPass nach Jermuk. Dann, durch symbolische Tore, kommen sie in die Republik Nagorno Karabagh. Hier besuchen sie Shushi, Stepenakert und das Kloster Gandzasar. Auf der Rückreise werden die Touristen die Vogel Höhle besuchen und eine Weinprobe in dem Winzerdorf Areni erleben.
Tag der Reise 1
Ankunft – Eriwan


Ankunft in Eriwan. Die Flüge aus Mitteleuropa kommen am frühen morgen gegen 4 Uhr in Eriwan an. Nach einer kurzen Ruhepause unternehmen wir eine Stadtrundfahrt mit folgenden Zielen: Platz der Republik, Victory Park, Mutter Armenien, Cafesjan Kunst Zentrum, kaskade, eine Teppich fabrik, Denkmal von tamanyan, opern haus und Tsitsernakabert , die Gedenkstätte des armenischen genozids.



(Bemerkung: Die Aktivitäten des Ankunftstages müssen an die Ankunftszeiten der Reisenden angepasst werden und sind veränderbar)

Mahlzeiten: Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 70 km. (44 Meilen)
Tag der Reise 2
Eriwan-Geghard-Garni-Goshavanq-Sevan


.Es wird  das Kloster Geghardavank besucht ( das Kloster der Lanze , 12. Bis 13.Jahrhundert ). Der Name Geghard nimmt Bezug auf die biblische Lanze, welche hier aufbewahrt wurde. Es wird in der Bibel gesagt, ein römischer Soldat habe mit dieser Lanze den Leib des gekreuzigten Christus durchbohrt. Es wird angenommen, daß die Spitze dieser Lanze jetzt in dem Museum der Kathedrale des heiligen  Echmiadzin  aufbewahrt wird.                                                                                                         



Es geht dann zu der Festung Garni ( 3. Jhd. vor bis 13. Jhd. n. Chr.). Dies war die Sommerresidenz der armenischen Könige mit dem vorchristlichen Sonnentempel, welcher von dem armenischen König Trdat Arshakuni (Arshakid) im Jahre 77 erbaut wurde.  



Der Weg führt uns weiter nach dem Kloster  Goshavank, welches von dem bekannten armenischen Theologen und Gesetze Schreiber Mkhitar Gosh (XII - XIII Jhd). Dieses Kloster spielte eine wichtige Rolle in Mittelalter als religiöses, kulturelle und Bildungszentrum Armeniens.Hier gibt es auch eine bekannte Skulptur von Varpet Poghos, ein Meisterwerk armenischer Handwerkskunst Steinkreuze, sogenannte <<Khchkars>< herzustellen.              



   Anschließend fahren wir weiter zu der blauen Perle Armeniens, dem Sevan See. Der See liegt auf einer Höhe von etwa 2000 Metern. Auf einer Halbinsel im Sevan See liegt ein weiteres Reiseziel, das Kloster von Sevanank (  11.Jahrhundert ).



Abendessen und Unterkunft im Hotel in der Nähe des Sees .

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Kaputak Sevan
Reisestrecke in km.: 400 km. (250 Meilen)
Tag der Reise 3
Martuni – Selim Pass – Vayk – Jermuk


Hayravank: Dieses Kloster aus dem 9. bis 11 Jahrhundert liegt auf einem Felsvorsprung in einem Dorf auf der estseite des Sevan Sees. es gibt hier Reste einer Festung und einer Siedlung, deren Herkunft von der Bronze Zeit bis ins Mittelalter reicht.



Selim Karavanserei. erbaut von dem Prinzen Chesar Orbelian im Jahre 1331 aht dies Raststätte Reisende und ihre Tiere beherbert wenn sie auf der Seidenstraße den Weg über den Selim Pass genommen haben. 1950 wieder hergerichtet zeigt diese Karavanserei einzigartide Dekoration und Steinmetzarbeiten.



Jermuk: Bekannt als Kurort mit Heiwassern ist Jermuk auf drei Seiten von bewaldeten Bergen umgeben. Geboten wird weiter ein malerisches Panorama des Tales des Arpa Flußes.



Übernachtung in einem Hotel in Jermuk.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Verona
Reisestrecke in km.: 220 km. (138 Meilen)
Tag der Reise 4
Jermuk-Karahunj-Tatev-Khndzoresk-Goris


Besuch erstaunlichen <<armenischen  Stonehenge>> - Karahunj - welches bis in das 2. jahrtausend vor   Chr. zurückreicht. Nach übereinstimmender heutiger wissenschaftlicher Erkenntnis diente diese Anordnung von Steinen mit großer Wahrscheinlichkeit der astronomischen Beobachtung. Karahunj liegt 3 km nördlich von Sisian. Die Anlage besteht aus hunderten vertikal aufgestellten Steinblöcken, die eine Fläche von 3 Hektar bedecken. Auf den ersten Blick scheinen sie rein zufällig verstreut zu sein, aber Luftaufnahmen zeigen eine überraschend präzise Anordnung dieser Steinblöcke.



atemberaubend der Ausblick auf die Syunik Berge und den Fluß vorotan ( 500 Meter tief). Ein Stop an der Brücke, genannt Satani Kamurj ( Teufels Brücke ), und Platz von Mineralwasser Quellen.



Fahrt zu dem Kloster Tatev (9. bis 17. Jht), das geistge und kulturelle Zentrum des mittelalterlichen Armenien, bekannt für seine Universität ( 14. bis 15. jhd.), ein Platz der Initiative des Aufstandes der Syunik Armenier gegen iranische und osmanische Eindringlinge im 18.Jahrhundert.



Besuch des Dorfes Khndzoresk , Panorama des Höhlendorfes<< Alt Khndzoresk>> als geschichtlichem Platz mit sehr interessanten Höhlen und geheimnisvollen Felsen. Seit der Bronze Zeit bis fast in das 20. Jahrhundert wurden diese Höhlen als Wohnungen genutzt.



Übernachtung inGoris.



                                                                                        

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Mirhav
Reisestrecke in km.: 220 km. (138 Meilen)
Tag der Reise 5


Die Hauptroute nach Nagorno karabach (NK) ist eine abwechslung-reiche  Fahrt von Goris durch den Lachin Korridor, wobei die Besucher zu begreifen lernen warum dieses Gebiet auch als Berg-Kharabach bekannt ist. In diesem Gebirgszug mit rauhen Bergen, tiefen Schluchten, Kalkstein - Felsformationen  und Buschwäldern gibt es eine große Spanne der verschiedensten ArtenFlora und Fauna.



Überwiegend auf Felsen über dem flußtal des karintak gelegen,ist Shushi eine Festungs stadt aus dem 18. Jahrhundert. bekannt als das geschäfts- kultur- und Religionszentrum der Region, war die stadt nahezu vollständig während des Karabach Krieges zerstört worden. In den letzten Jahren wurde die Stadt überwiegend wieder aufgebaut.



Vor der Ankunft in Stepanakert wird ein Halt am Kloster Gandzasar, einem der wichtigsten architektonischen Denkmäler in NK,  gemacht. Übersetzt heit derort Schatz ( gandz) Berg ( sar).  Nicht weit von der Stadt Vank im Bezirk Mardakert gelegen war dieses Kloster lange ein Symbol der Karabach- armenischen Staatlichkeit. DasKoloster, welches kürzlich erneuert wurde, ist bekannt durch seine in die Wände gemeißelten Reliefs der Kirche St Johannes der Teufer.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Armenia
Reisestrecke in km.: 210 km. (131 Meilen)
Tag der Reise 6
Stepanakert-Noravank-bird's caves-Areni-Khor Virap-Eriwan


Auf dem Rückweg nach Eriwan besuchen wir zuerst das Kloster Noravank. Als eines der Hauptwerke der armenischen mittelalterlichen Architektur war dieses Kloster im 13. bis 14. Jahrhundert von den Architekten Siranes und Momik erbaut worden. Das Kloster gilt als das religiöse Zentrum der Provinz Syunik und ist für seine dekorativen Steinmetzarbeiten bekannt.



Besichtigung der Stalactiden und Stalagmiten im der Vogelhöhle.



In der Reisen eingeschlossen ist auch ein Besuch  des Dorfes Areni, welches durchn seinen Wein bekannt ist. Die Besucher können besichtigen, wie Wein gemacht wird, gefolgt von einer Weinprobe.



Die Fahrt geht weiter in die Ararat Ebene. Hier wird das Kloster Khor Virap, das tiefe Verlies, besucht. Nach der Beschreibung des Historikers Agatangeghos (5.Jhdrt ) war der zukünftige Patriarch der Armenischen Apostolischen Kirche, Grigor Lusavorich, dreizehn Jahre in diesem Kellerverlies eingesperrt. Das Kloster liegt nur einige hundert Meter von der Armenisch-Türkischen Grenze entfernt auf dem erhöhten linken Ufer des Ararat Flusses. Man hat von dort einen hervorragenden Ausblick auf den Berg Ararat.



Von hier geht es zurück nach Eriwan . Übernachtung in einem Hotel in Eriwan. 

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 420 km. (263 Meilen)
Tag der Reise 7
Eriwan – Vernissage – Orientalischer Markt -Echmiadzin – Flughafen Zvartnots – Abreise


Während der Woche ein langweiliger Beton Platz, blüht die Vernissage am Wochenende förmlich auf. Alle Arten der lokalen Produkte, Schmuck, Teppiche, Holzschnitzereien, Keramik, Stoffe, Gemälde und viele andere Kunstwerke kann man dort finden.



Besuch der ehemaligen Hauptstadt Armeniens- Vagharshapat. Ausflug auf das Gebiet der Residenz des Katholikos, des Hauptes der Armenisch Apostolischen Kirche. Weiterhin Besuch der wichtigsten kathedrale St. Echmiadzin ( 303 n.Chr.), übersetzt bedeutet das:" Erscheinung des einzigen Gottessohnes".



Weiter des besuch der kirche St. Hripsime (VII Jhd.) und weiterhin der Ruinen des Zvartnots Tempels, einem Denkmal welches die Jahrhunderte alte tradition armenischer Architektur enthält.



Fahrt zum internationalen Flughafen Zvartnots.

Mahlzeiten: Mittagessen
Reisestrecke in km.: 60 km. (38 Meilen)
Preis der Reise

Entschuldigung, online Buchungs Dienst ist zur Zeit nicht verfügbar. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an info@atb.am. Wir werden Sie innerhalb 24 Stunden kontaktieren.

Im Preis sind enthalten
  • Profesioneller Reiseführer
  • Reisebetreuung
  • Speisen auf der Reise
  • Eintrittskarten für Museen und historisch-kulturellen Zentren
  • Täglicher Transport und Hoteltransfer.
  • Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
  • Unterkunft im gewählten Hotel

Die nächsten Reisen

Daten der Reise können so eigerichtet werden, das Sie ihren speziellen Absichten entsprechen.

Informationen Unterstützung

Reisebüro - Armenian Travel Bureau - Informationen Unterstützung