Reisebüro - Armenian Travel Bureau -

Einreise nach Armenien

$
Touren

Golden Ring

Kulturgeschichtliche Reise, 14 Tage, 2755 km. (1722 Meilen)

Um auch die entlegensten und aufregensten Ecken von Armenien und Nagorno Karabagh ( Arsakh)zu erreichen, sollten Sie das Programm Golden Ring wählen. Nur mit dem Programm der kultugeschichtlichen reise 2goldener Ring von Armenien" ist dies möglich. Sie werden so interessante Plätze wie die Klöster Akhtala und Kobayr mit ihren schönen Fresken kennen lernen. Sie besuchen die Wachtürme der Festung Amberd und das alte Lori Berd. Drei Tage sind für Nagorno Karabagh vorgesehen um die reiche Natur, die Klöster und natürlich auch die heißen Quellen von Jermajur kennen zu lernen. Die Besucher werden die erste und die drei letzten Übernachtungen in Eriwan verbringen und so mehr Zeit zur Verfügung haben, in der Stadt zu spazieren, um sich in den Abenden in Cafes und Restaurants zu unterhalten.
Tag der Reise 1
Ankunft – Eriwan


Ankunft in Eriwan. Die Flüge aus Mitteleuropa kommen am frühen morgen gegen 4 Uhr in Eriwan an. Nach einer kurzen Ruhepause unternehmen wir eine Stadtrundfahrt mit folgenden Zielen: Platz der Republik, Victory Park, Mutter Armenien, Cafesjan Kunst Zentrum, kaskade, eine Teppich fabrik, Denkmal von tamanyan, opern haus und Tsitsernakabert , die Gedenkstätte des armenischen genozids.



(Bemerkung: Die Aktivitäten des Ankunftstages müssen an die Ankunftszeiten der Reisenden angepasst werden und sind veränderbar)

Mahlzeiten: Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 70 km. (44 Meilen)
Tag der Reise 2
Eriwan – Oshakan – Harich – Gyumri


 Reise an den südlichen Hang des Berges Aragats in der Provinz Aragatsotn. Unterwegs nach Ahstarak hat man einen wunderbaren Ausblick auf die erloschenen Vulkane Aragats und Arailer. Nahe der Stadt Ashtarak kann man auf die Schlucht des Flusses Kasakh herabblicken.



Wir fahren weiter in Richtung Oshakan in der Provinz Aragatsotn. Oshakan ist bekannt als der letzte Wohnsitz von Mesrop Mashtots (442), dem Gründer des armenischen Alphabets. Über seinem Grab, der Grabstein ist aus dem 19 Jahrhundert, ist eine Kirche, die der Katholikos Georg, der vierte 1875 neu erbaut hat.      



Fahrt zu den südlichen Ausläufern des Berges Aragats. Besichtigung von Amberd, übersetzt<< Festung in den Wolken>< wegen ihrer Lage in der Höhe von 2300 Metern.



Auf dem Weg nach Eriwan halten wir am <<Alphabet Platz>> an - einem Denkmal für die Buchstaben des armenischen Alphabets.



Die reise geht weiter über die Shirak Ebene. Besuch des Klosters Harichavank ( 7.bis 9 Jhd)- dem größten religiösen und kulturellen der Provinz Shirak marz.



Wir fahren weiter nach Guymri, dem eigentlichen Zentrum der Provinz Shirak. Guymri ist die zweitgrößte Stadt und ebenso ein wirtschaftlich bedeutendes Zentrum unserer Republik. Eine Fahrt durch Gyumri zeigt noch immer die Folgen des zerstörerischen Erdbebens von 1988. Der Wiederaufbau ist noch nicht abgeschlossen. Die Reisenden werden den Wiederaufbau der Stadt sehen, mit neuen Kirchen und ein neues Wohnviertel , genannt Ani, weiter das Denkmal des französischen Sängers und Komponisten Charles Aznavour.



Übernachtung in einem Hotel in Gyumri



 

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Araks
Reisestrecke in km.: 250 km. (156 Meilen)
Tag der Reise 3
Gyumri – Marmashen – Dendro Park – Lori Berd – Stepanavan


Marmashen: Liegt im Tal Akhurian. Dieses Kloster aus dem 10.Jahrhundert hat vier Kirchen: zwei wurden wieder hergestellt, zwei liegen in Ruinen. Wenn man in der Anlage steht kann man sich den enormen Wohlstand vorstellen, der in dieses Klaster geflossen ist als es ein ders lernens, des Manuskript Schreiben und des Gebetes war.



Dendro park: dieser Botanische garten und Reservat für Bäume liegt in lori, der größten provinz Armeniens.



Lori Berd: urpsrünglich besiedelt in der Bronze Zeit, findet man heute hier die Reste einer großen mittelalterlichen Stadt und Festung.



Übernachtung in einem Hotel in Stepanavan.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Lori
Reisestrecke in km.: 165 km. (103 Meilen)
Tag der Reise 4
Stepanavan – Dsegh – Sanahin – Odzun


Dsegh: Der Weg nach Dsegh führt durch die 500 Meter tiefe Schlucht des Dzoraget Flusses. Bekannt als der Geburtsort des bekannten armenisch Schriftstellers Hovhannes Tumanyan ( 1869 - 1923), war Dsegh früher nach dem Dichter benannt worden. Das Tumanyan haus museum befindet sich in diesem Ort..



Sanahin. Als herausragendes Beispiel armenischer Architektur  geht das Kloster in das 10. bis 14. jahrhundert zurück. Seine Kirchen und Bücherei machten es in der Zeit des kiurikid Königreichs in der Zeit vom 10. bis 12 Jahrhundert zu einem religiösen und kulturellen Zentrum.



Wir übernachten in Odzun in einem Gästehaus.

Mahlzeiten: Mittagessen Abendessen
Reisestrecke in km.: 180 km. (113 Meilen)
Tag der Reise 5
Odzun – Haghpat – Goshavank – Sevan


St. Hovhannes: Errichtet im 5. bis 7. jahrhundert hat die basilikaähnliche Kirche, Mönchszellen, wandschnitzereien und ein begräbnis Monument. .



Haghpat: Ein mittelalterliches armenisches Kloster aus dem 10. bis 14. Jahrhundert.,früher "Kirche des heiligen Kreuzes genannt. man glaubt  das Wasser der kirche habe heilende Wirkung bei Herzkrankheiten.



Goshavank: gegründet von dem armenischen Kleriker Mkhitar Gosh im 12 Jahrhundert, bekannt als herausragendes religiöses, kulturelles und Lehr Zentrum im Mittelalter. es gibt es auch das bekannte Khachkar des Meisters Varpet Poghos.



Sevan See: bekannt auch als <<Blaue Perle Armeniens>< , ist dieser der größte Hochgebirgssee Armniens in einer Höhe von 1900 Metern.



Sevanavank: Dieses Kloster aus dem 11 Jahrhundert, gegründet von der Prinzessin Mariam bagratuni, liegt auf der Sevan Halbinsel. Seine beiden kirchen wurden rekonstruiert und mitte des 20. jahrhunderts wieder hergestellt.



Übernachtung in einem Hotel in Seenähe.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Kaputak Sevan
Reisestrecke in km.: 250 km. (156 Meilen)
Tag der Reise 6
Martuni – Selim Pass – Vayk – Jermuk


Hayravank: Dieses Kloster aus dem 9. bis 11 Jahrhundert liegt auf einem Felsvorsprung in einem Dorf auf der estseite des Sevan Sees. es gibt hier Reste einer Festung und einer Siedlung, deren Herkunft von der Bronze Zeit bis ins Mittelalter reicht.



Selim Karavanserei. erbaut von dem Prinzen Chesar Orbelian im Jahre 1331 aht dies Raststätte Reisende und ihre Tiere beherbert wenn sie auf der Seidenstraße den Weg über den Selim Pass genommen haben. 1950 wieder hergerichtet zeigt diese Karavanserei einzigartide Dekoration und Steinmetzarbeiten.



Jermuk: Bekannt als Kurort mit Heiwassern ist Jermuk auf drei Seiten von bewaldeten Bergen umgeben. Geboten wird weiter ein malerisches Panorama des Tales des Arpa Flußes.



Übernachtung in einem Hotel in Jermuk.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Verona
Reisestrecke in km.: 220 km. (138 Meilen)
Tag der Reise 7
Jermuk-Karahunj-Tatev-Khndzoresk-Goris


Besuch erstaunlichen <<armenischen  Stonehenge>> - Karahunj - welches bis in das 2. jahrtausend vor   Chr. zurückreicht. Nach übereinstimmender heutiger wissenschaftlicher Erkenntnis diente diese Anordnung von Steinen mit großer Wahrscheinlichkeit der astronomischen Beobachtung. Karahunj liegt 3 km nördlich von Sisian. Die Anlage besteht aus hunderten vertikal aufgestellten Steinblöcken, die eine Fläche von 3 Hektar bedecken. Auf den ersten Blick scheinen sie rein zufällig verstreut zu sein, aber Luftaufnahmen zeigen eine überraschend präzise Anordnung dieser Steinblöcke.



atemberaubend der Ausblick auf die Syunik Berge und den Fluß vorotan ( 500 Meter tief). Ein Stop an der Brücke, genannt Satani Kamurj ( Teufels Brücke ), und Platz von Mineralwasser Quellen.



Fahrt zu dem Kloster Tatev (9. bis 17. Jht), das geistge und kulturelle Zentrum des mittelalterlichen Armenien, bekannt für seine Universität ( 14. bis 15. jhd.), ein Platz der Initiative des Aufstandes der Syunik Armenier gegen iranische und osmanische Eindringlinge im 18.Jahrhundert.



Besuch des Dorfes Khndzoresk , Panorama des Höhlendorfes<< Alt Khndzoresk>> als geschichtlichem Platz mit sehr interessanten Höhlen und geheimnisvollen Felsen. Seit der Bronze Zeit bis fast in das 20. Jahrhundert wurden diese Höhlen als Wohnungen genutzt.



Übernachtung inGoris.



                                                                                        

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Mirhav
Reisestrecke in km.: 220 km. (138 Meilen)
Tag der Reise 8


Die Hauptroute nach Nagorno karabach (NK) ist eine abwechslung-reiche  Fahrt von Goris durch den Lachin Korridor, wobei die Besucher zu begreifen lernen warum dieses Gebiet auch als Berg-Kharabach bekannt ist. In diesem Gebirgszug mit rauhen Bergen, tiefen Schluchten, Kalkstein - Felsformationen  und Buschwäldern gibt es eine große Spanne der verschiedensten ArtenFlora und Fauna.



Überwiegend auf Felsen über dem flußtal des karintak gelegen,ist Shushi eine Festungs stadt aus dem 18. Jahrhundert. bekannt als das geschäfts- kultur- und Religionszentrum der Region, war die stadt nahezu vollständig während des Karabach Krieges zerstört worden. In den letzten Jahren wurde die Stadt überwiegend wieder aufgebaut.



Vor der Ankunft in Stepanakert wird ein Halt am Kloster Gandzasar, einem der wichtigsten architektonischen Denkmäler in NK,  gemacht. Übersetzt heit derort Schatz ( gandz) Berg ( sar).  Nicht weit von der Stadt Vank im Bezirk Mardakert gelegen war dieses Kloster lange ein Symbol der Karabach- armenischen Staatlichkeit. DasKoloster, welches kürzlich erneuert wurde, ist bekannt durch seine in die Wände gemeißelten Reliefs der Kirche St Johannes der Teufer.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Armenia
Reisestrecke in km.: 210 km. (131 Meilen)
Tag der Reise 9
Stepanakert-Amaras-Stepanakert


Im Jahre 1926 entwarf Alexander Tamanian, der bekannte armenische Architekt, auch initiator des modernen Stadtbildes von Eriwan, die Stadt Stepanakert, die Hauptstadt undgrößte Stadt von NK. Orte die besucht werden enthalten eine Kirche aus dem 18. Jahrhundert, ein Geschichtsmuseum in welchem alte Kunsgegenstände und christliche handschrifenausgestellt sind, weiterhin eine Stein Skulptur, bekannt als "Mamik und Babik", welches die Einheit von den Meschen und der Gebirgslandschaft, in welcher sie wohnen, darstellen soll.



Mit Ursprung im 5.jhd. liegt das Kloster Amaras in der Region Martuni von Nagorno Kharabach. Hier soll es die erste Schule der region NK gegeben haben. Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieses Kloster .mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. 

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Armenia
Reisestrecke in km.: 145 km. (91 Meilen)
Tag der Reise 10
Stepanakert – Dadivank – Djermadjur – Stepanakert


Das Kloster Dadivank liegt nordwestlich von Stapanakerttan der Grenze



zwischen Armenien und Nagorno karabach. Dieses Kloster wurde in verschiedenen zeitabschnitten zwischen dem 5. und 13. jahrhundert errichtet. Von den unterirdischen Räumen bis zu den mehreren oberirdischen Ebenen zeigt dieses Kloster beispielhaft dei Entwicklung der armenischen sakralen Architektur. Obwohl das kloster in Ruinen liegt und ursprünglich mit Fresken bedeckt war so ist das Kloster immer noch bekannt fiür seine mit Reliefs bedeckten Wände und seine kunstvollen Khatchkars.



Nach Verlassen von Dadivank geht unsere Reise weiter zu dem aus der Sowietzeit bekannten Hurort Istisu, was soviel wie "heißes wasser" bedeutet. Heute bekannt als Djermadjur war dieses Gebiet und seine heiße Quellen einst bekannt als die kleinausgabe von jermuk, dem armenischen Kurort , der bekannt ist durch seine Mineralwasser. Vor der Rückkehr nach Stepanakert erkunden Sie die heißen Quellen und genießen Sie die Schönheit der Natur entlang des Flusses Terterchay.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen Abendessen
Hotel Unterkunft: Armenia
Reisestrecke in km.: 275 km. (172 Meilen)
Tag der Reise 11
Stepanakert-Noravank-bird's caves-Areni-Khor Virap-Eriwan


Auf dem Rückweg nach Eriwan besuchen wir zuerst das Kloster Noravank. Als eines der Hauptwerke der armenischen mittelalterlichen Architektur war dieses Kloster im 13. bis 14. Jahrhundert von den Architekten Siranes und Momik erbaut worden. Das Kloster gilt als das religiöse Zentrum der Provinz Syunik und ist für seine dekorativen Steinmetzarbeiten bekannt.



Besichtigung der Stalactiden und Stalagmiten im der Vogelhöhle.



In der Reisen eingeschlossen ist auch ein Besuch  des Dorfes Areni, welches durchn seinen Wein bekannt ist. Die Besucher können besichtigen, wie Wein gemacht wird, gefolgt von einer Weinprobe.



Die Fahrt geht weiter in die Ararat Ebene. Hier wird das Kloster Khor Virap, das tiefe Verlies, besucht. Nach der Beschreibung des Historikers Agatangeghos (5.Jhdrt ) war der zukünftige Patriarch der Armenischen Apostolischen Kirche, Grigor Lusavorich, dreizehn Jahre in diesem Kellerverlies eingesperrt. Das Kloster liegt nur einige hundert Meter von der Armenisch-Türkischen Grenze entfernt auf dem erhöhten linken Ufer des Ararat Flusses. Man hat von dort einen hervorragenden Ausblick auf den Berg Ararat.



Von hier geht es zurück nach Eriwan . Übernachtung in einem Hotel in Eriwan. 

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 420 km. (263 Meilen)
Tag der Reise 12
Eriwan – Geghard – Garni – Cognac Fabrik Ararat


Geghardavank, errichtet im 12. und 13. Jahrhundert. Geghard bedeutet "Kloster der Lanze". Der Name bezieht sich auf die Lanze , mit der nach der Bibel Jesus am Kreuz durchbohrt wurde. Das, was man als Reliquie der der Lanze betrachtet ,ist heute in dem Museum von St. Echmiadzin.



Garni, aus der Zeit des 3. Jhd. v. Chr. bis 13. Jhd. n. Chr. Diese Platz war nicht nur die Sommerresidenz der armenischen Könige sondern auch der Platz eines vorchristlichen tempels zu Ehren der Sonnen-göttin Mithra.



 



Eriwan:                                                                                                                     Sergei Parajanov Musem. bekannt sowohl als Filmemacher als auch als kreativer Künstler, Parajanov ( 1924 - 1990) war  innovativer und umstritten in der Sowjjet Zeit. Dieses kleine und vertrauliche Museum beherbergt mehr als 250 kunstwerke u.a. kompostionen, kollagen, Zeichnungen, Puppen und Sketche aus Filmen.



Martiros Saryan Museum: geboren im Russischen Reich, Saryan (1880 - 1972) bereiste ausgiebig die Türkei, Ägypten und den Iran bevor er sichin den zwanziger Jahren in Armenien niederließ. Neben der besichtigung seiner kunstwerke, die von seinen Reisen beeinflußt sind ( Landschaften, portraist, Skizzen, wasserzeichnungen ) erhät der Besucher auch Einlick in seine Wohnung und sein Studio.



Übernachtung im Hotel.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 100 km. (63 Meilen)
Tag der Reise 13
Eriwan – Matenadaran - Sardarapat – Echmiadzin – Zvartnots – Eriwan


Matenadaran: bekannt als Institut für antike maniskripte. Im Matenadaran sind uber 16.000 Manuskripte gelagert, welch die jahrhunderte alte Geschichte der armenischen Nation dokumentieren, Kunst, Literatur und Naturwissenschaften. Die kunst der manuskripte ist eines der herausragenden Beispiele der mittelalterlichen armenischen Kultur.



Sardapat: Entworfen von dem herausragenden armenischen Architekten Rafayel israyelian gedenkt dieses Denkmal des Sieges über die Türkischen Truppen im Jahre 1918. darekt daneben, neben dem paar geflügelten Löwen nach assyrischem Stil, dem Glockenturm und dem Gedenkgarten für die Gefallenen des Karabakh Krieges befindet sich ein ethnographisches und historisches Museum.



Echmiadzin, auch bekannt als Vagharshapat, einst die Hauptstadt Armeniens, ist Echmiadzin heute das geistige Zentrum Armeniens. Außer der Echmiadzin Kathedrale , errichtet im 4. Jahrhundert, gibt es hier die Kirchen der hl. Hripsime, St. Gayane und Shoghakat.



Zvartnots: Die Ruinen dieser runden, aus dem 7.Jahrhundert stammenden Kathedrale haben zu zahlreichen Spekulationen geführt, nicht nur über die ursprüngliche Form sondern auch über die Gründe des Zusammenbruchs. Zusätzlich zu den massiven Säulen kann man auch die Reste eines Palastes und eines Weinkellers sehen.



Rückkehr nach Eriwan.

Mahlzeiten: Frühstück Mittagessen
Hotel Unterkunft: Regineh
Reisestrecke in km.: 200 km. (125 Meilen)
Tag der Reise 14
Eriwan – Matenadaran – Vernissage – Flughafen Yvartnots Rückreise


Vor der Abreise von Armenien schließt diese Reise von acht Tagen mit dem Besuch des Matenadaran, einem Zentrum in welchem  alte Schriften. aufbewahrt und ausgestellt werden, der Vernissage, einem Flohmarkt und dem Besuch der Yerevan Brandy Company mit Brandy Verkostung ab.



( Anmerkung: Die Aktivitäten des Abreisetages müssen an die Termine der reisenden angepasst werden)

Mahlzeiten: Mittagessen
Reisestrecke in km.: 50 km. (31 Meilen)
Preis der Reise

Entschuldigung, online Buchungs Dienst ist zur Zeit nicht verfügbar. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an info@atb.am. Wir werden Sie innerhalb 24 Stunden kontaktieren.

Im Preis sind enthalten
  • Profesioneller Reiseführer
  • Reisebetreuung
  • Speisen auf der Reise
  • Eintrittskarten für Museen und historisch-kulturellen Zentren
  • Täglicher Transport und Hoteltransfer.
  • Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
  • Unterkunft im gewählten Hotel

Die nächsten Reisen

Daten der Reise können so eigerichtet werden, das Sie ihren speziellen Absichten entsprechen.

Informationen Unterstützung

Reisebüro - Armenian Travel Bureau - Informationen Unterstützung